„endlich. Interview“ mit Nina Flaig

Nina ist eine junge Frau mit einem flauschigen Hund. Sie hat Witz, Verstand, Charme – und die Huntington-Krankheit. Sie sagt, die müsse man sich vorstellen, wie eine gesunde Mischung aus Multipler Sklerose und Demenz. Vor sieben Jahren ist die Krankheit bei ihr ausgebrochen, die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt 15 Jahre. Wie lebt sie mit den körperlichen und psychischen Einschränkungen? Wie wirkt sich das Wissen um die konkrete Endlichkeit auf ihre Beziehungen aus? Und was hat die berühmte “bucket list” mit Privilegien zu tun? Hört sie Euch an, diese intensive Folge – die zudem eine ist, in der es popkulturelle Referenzen hagelt und in der viel gelacht wird!